Neue „0,5 %-Regel“ für Leasing-Fahrräder/Pedelecs

Ein Jobrad wird noch vorteilhafter. Einsparungen von bis zu 40 Prozent im Vergleich zum herkömmlichen Kauf sollen nun möglich sein. Per Steuerlass haben die Finanzbehörden dafür gesorgt, dass ab sofort sämtliche Formen der Dienstrad-Überlassung steuerlich gefördert werden.

Für Fahrräder und Pedelecs halbiert sich ab sofort die Bemessungsgrundlage, nach der die Höhe des zu versteuernden geldwerten Vorteils bei privater Nutzung berechnet wird. Dies teilt der Freiburger Leasing-Anbieter Jobrad mit. Durch die neue, von den obersten Finanzbehörden der Länder per Erlass geregelte steuerliche Behandlung der Überlassung von (E-)Fahrrädern – die neue „0,5 %-Regel“ – würden Leasing-Diensträder im Fall einer Gehaltsumwandlung für Angestellte attraktiver.
Die Neuregelung gelte für alle vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2021 neu abgeschlossenen Dienstrad-Leasingverträge.
Quelle: www.sazbike.de / Jobrad